Jazz meets Politics – Daniel Pflügl zu Gast in Eppishausen

Gut besucht war der Biergarten des Gasthofes Drei Rosen am Dienstagabend. Zahlreiche interessierte Wähler*innen waren der Einladung des Ortsverbands Markt Wald gefolgt und kamen, um unseren Grünen Bundestagskandidaten persönlich kennen zu lernen.

Der Biergarten Drei Rosen in Eppishausen

Daniel empfing die Gäste wieder mit Musik, unterstützt von Niklas an der Gitarre von der Jazz Greenband. Nach der Begrüßung durch die Ortssprecherin von Markt Wald, Stephanie Fuss, und unsere Kreisrätin Lisa Steber aus Eppishausen, ging es gleich los: Daniel stellte seine Ziele und Vorstellungen für die Zeit nach der Bundestagswahl und für die Erneuerung Deutschlands vor und kritisierte abermals die Union scharf – besonders in Bezug auf deren Ziele für den Klimaschutz. In ihrem Wahlprogramm stehe zusammen gefasst, dass Klimaschutz nichts koste und mitmachen kann, wer wolle – von Konkreten Vorschlägen keine Spur.

An den Reaktionen und anschließenden Fragen an seine Rede ließ sich erahnen, wie unterschiedlichste Themen auf den Seelen der Zuhörer brannten. Besonders intensiv wurde dabei über die Landwirtschaft und Subventionspolitik diskutiert. Aber auch die Pflege und Wirtschaftlichkeit von Krankenhäusern war ein Thema sowie die Rentenpolitik.
Zum Schluss richtete Stephanie Fuss noch die abschließende Frage an Daniel, was er für das Unterallgäu mit nach Berlin nehmen würde. Diese Frage beantwortete Daniel sehr klar: „Ich glaube, wir können uns das erste Thema, was von der neuen Regierung behandelt wird, gar nicht aussuchen. Der Klimaschutz lässt keinen Aufschub mehr zu, darum müssen wir uns sofort kümmern. Und das betrifft selbstverständlich auch unser Unterallgäu, denn auch hier bemerken wir den Klimawandel bereits!“

Unser Bundestagskandidat Daniel Pflügl im Biergarten Drei Rosen in Eppishausen

Daniel nahm sich auch nach dem offziellen Teil der Veranstaltung wieder viel Zeit, um alle Fragen zu beantworten, auch in persönlichen Gesprächen.
Und so blieb am Ende der Eindruck eines rundum gelungenen und kurzweiligen Abends, der erst in der Dämmerung endete.
 

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.