Aktuelles

Bundestagswahl 2021: Daniel Pflügl ist unser Direktkandidat im Wahlkreis 257 – mehr Infos zu Daniel: https://www.daniel-pfluegl.de/


Triff Claudia Roth!

Komm vorbei und triff die Spitzenkandidatin der bayerischen GRÜNEN Claudia Roth in Babenhausen. 

Höre Dir unser Angebot, unsere Ideen für die Zukunft unseres Landes, die wichtigsten Punkte unseres Programms zur Bundestagswahl 2021 zu Klimaschutz, sozialer Gerechtigkeit, Wirtschaft, Europa und Schutz unserer Demokratie und Lebensgrundlagen an und stelle Deine Fragen. 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns! 

Es gelten natürlich die aktuellen Hygienemaßnahmen bzw. 3 G in Innenräumen. 


  • Gewalt gegen Frauen ist ein gesellschaftliches Problem im Landkreis, in Bayern, in Deutschland und der Welt

    Wir fordern: Mehr Schutz von Frauen und Mädchen, auch im Unterallgäu!

    Weltweit wurden, laut eines aktuellen Berichts des UNODC, im Jahr 2021 rund 81.100 Frauen und Mädchen ermordet. Statistisch gesehen werden stündlich mehr als fünf Frauen und Mädchen von ihrem (Ex-)Partner oder einem Familienmitglied getötet. Diese erschreckenden Zahlen sind Anlass, um am 25. November, dem jährlich stattfindenden Internationalen Tag zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen, darauf aufmerksam zu machen und aufzuzeigen, wie viel hier noch zu tun ist. Denn auch hierzulande ist jede vierte Frau mindestens einmal in ihrem Leben von häuslicher Gewalt betroffen. Dabei sind Faktoren wie Status, Bildungsgrad oder Wohnort nicht ausschlaggebend. Häusliche Gewalt ist ein Problem, dass sich durch alle sozialen Schichten zieht. Es ist ein gesellschaftliches Problem, in Bayern, Deutschland und der Welt. Und wir ALLE sind als Gesellschaft gefragt!

    Als Menschenrechtspartei stehen wir für die Frauen auf der Welt ein. Auf bundespolitischer Ebene hat Annalena Baerbock durch ihre feministische Außenpolitik endlich die Belange von Frauen, Mädchen und marginalisierten Gruppen in den Fokus deutscher Außen- und Sicherheitspolitik gestellt. Deutschland selbst hat sich mit dem Inkrafttreten der Istanbul-Konvention in 2018 verpflichtet, Gewalt gegen Frauen zu verhindern, zu verfolgen und zu beseitigen. Mit dem 25. November 2022 wird eine unabhängige Berichterstattungsstelle eingesetzt und damit das Abkommen in Deutschland vollständig umgesetzt.

    Allerdings attestierte im Oktober 2022 die Expert*innengruppe des Europarats (GREVIO) der Bunderepublik enorme Defizite bei der Umsetzung der Istanbul-Konvention. So werden u.a. mehr Frauenhäuser und Beratungsstellen gefordert. Diese sind zudem ungleich verteilt und besonders in ländlichen Gebieten rar gesät. Auch im Landkreis Unterallgäu müssen größere Anstrengungen unternommen werden, denn auch bei uns ist das Angebot an Frauenhausplätzen zu gering. Vor dem Hintergrund – je ländlicher der Raum, desto patriarchalischer die Strukturen und desto höher die Zahl geschlechtsspezifischer Gewalttaten – ist das ein Missstand, der unbedingt aufgehoben werden muss.

    Es ist richtig und wichtig, dass unsere GRÜNE Landtagsfraktion mit Eva Lettenbauer als Frauenpolitische Sprecherin im März 2022 eine Anhörung über die Umsetzung der Istanbul-Konvention in Bayern initiierte. Das daraus resultierende Antragspaket, das einen Landesaktionsplan samt Präventionsoffensive, eine Landesmonitoringstelle zur Beobachtung und Bewertung der Umsetzung der Istanbul-Konvention, die flächendeckende Einrichtung von  Gewaltschutzambulanzen sowie eine sichere Finanzierung des Gewaltschutzsystems umfasst, wurde in großen Teilen von der Staatsregierung abgelehnt. Es darf nicht sein, dass in einem Flächenland wie Bayern betroffenen Frauen und Mädchen Unterstützung und Schutz nicht in ausreichendem Maß zur Verfügung stehen. Geschlechtsspezifische und häusliche Gewalt muss auch durch konsequentes staatliches Handeln entgegengetreten werden!

    Falls du Hilfe brauchst

    Für Frauen
    Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen 08000 116 016
    Hilfetelefon Schwangere in Not 0800 40 40 020

    Für Kinder
    Kinderschutzhotline 0800 19 210 00
    Kinder- und Jugendtelefon 116 111

    Für alle
    Telefonseelsorge 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222
    Elterntelefon 0800 111 0550
    Hilfetelefon Sexueller Missbrauch 0800 22 55 530
    WEISSER-Ring Opfer-Telefon 116 006

  • Etappenziel weit übertroffen: 100.000 Unterschriften für den Radentscheid Bayern

    Mittwoch, 16. November 2022 – mit dem heutigen Tag steht fest: Rund 100.000 Menschen haben in ganz Bayern für den Radentscheid und damit für sicheres Radfahren unterschrieben! Das sind viermal so viele wie nötig gewesen wären, damit das Volksbegehren zugelassen wird.

    Auch wir haben uns mächtig ins Zeug gelegt, damit der Radentscheid Bayern bekannt wird und jede Menge Unterschriften zusammenkommen.

    Es hat sich gelohnt und wir sind stolz, dass in dieser ersten Phase insgesamt 1.160 Unterschriften im gesamten Landkreis Unterallgäu gesammelt wurden, davon 425 Unterschriften allein in der Verwaltungsgemeinschaft Türkheim, 112 in Bad Wörishofen und 81 in Ottobeuren.

    Wir GRÜNE waren dabei und haben als starker Bündnispartner die Unterschriften an den Bürgermeister der VG Türkheim, Christian Kähler, und an den Bürgermeister von Ottobeuren, German Fries, heute persönlich übergeben. Es ist nun an den Verwaltungen sie auf Wahlberechtigung zu prüfen. Anschließend gehen die gesammelten Unterschriften an das bayerische Innenministerium, das voraussichtlich Anfang 2023 über die Zulassung entscheiden wird.

    Der enorme Zuspruch ist eine tolle Basis für die zweite Phase in 2023, wenn es darum geht, dass innerhalb von zwei Wochen 1.000.000 Menschen für das Volksbegehren in den Rathäusern unterschreiben müssen. Wir setzen darauf, dass wir auch diese nächste Hürde nehmen und die Ziele des Radentscheid Bayern mit einem Radgesetz endlich umgesetzt werden! Es geht um nicht weniger als um eine echte Radverkehrsförderung – um bedarfsgerechte sichere Radwege, mehr Radschnellwege, Vision Zero im Straßenverkehr.

    Für diese zweite, entscheidende Phase braucht es weiterhin große Unterstützung, um das Volksbegehren noch bekannter zu machen, und zwar auch finanzielle Unterstützung! Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

    Die Verkündung der beeindruckenden Zahl gesammelter Unterschriften für den Radentscheid Bayern wurde natürlich auch in der lokalen wie landesweiten Presse aufgegriffen:

  • Große Freude in unserer Kreistagsfraktion

    Durch den Austritt von Franz Josef Pschierer aus der CSU Fraktion haben wir seit 17.10.2022 in 7 Ausschüssen jeweils 1 Platz dazugewonnen! Wir sind somit in allen wichtigen Ausschüssen zu zweit und können in Zukunft unsere Themen noch vehementer setzen.

    Auf unserer Webseite können unsere aktuellen Anträge eingesehen werden:

    • Antrag Reaktivierung Staudenbahn
    • Antrag Klimaneutralität der Kreistagsverwaltung mit ihren Liegenschaften bis 2030
    • Antrag Errichtung eines Pflegestützpunktes am Landratsamt

    In der letzten Kreistagssitzung wurde eine sehr positive Bilanz über die Arbeit der AG Pro Landwirtschaft gezogen. Daniel, unser Fraktionsvorsitzender hatte im Herbst 2020 diesen Antrag eingebracht und konnte alle Mitglieder des Kreisausschusses überzeugen, sodass der Antrag einstimmig angenommen wurde.

    Aus der PM des Landratsamtes vom 19.10.2022
    Ob Direktvermarktung, Energieerzeugung, Leerstände in Ortskernen, Flächenbewirtschaftung oder ländlicher Tourismus: Mit zahlreichen Themen auseinandergesetzt hat sich inzwischen die Arbeitsgemeinschaft Pro Landwirtschaft, berichtete Landrat Alex Eder im Kreistag. Die AG aus dem Landrat sowie aus Mitgliedern des Kreistags, der Kreisverwaltung und aus Landwirtinnen und Landwirten wurde im Jahr 2021 nach einem entsprechenden Antrag der Grünen gegründet. Ziel der AG war es, Vorschläge zu erarbeiten, wie Kreispolitik und Kreisverwaltung die Landwirtschaft im Unterallgäu unterstützen können. Nun zog Eder eine Zwischenbilanz. Man habe in vier Sitzungen konstruktiv zusammengearbeitet und gemeinsam mit Experten zahlreiche Themen diskutiert. Man habe Handlungsansätze erarbeitet und vieles bereits umgesetzt. Deshalb würde das Gremium seine Arbeit gerne fortführen.

    Mein persönliches Resümee nach 2 ½ Jahren Kreistagsarbeit: Wir profitieren in der Fraktion von unseren unterschiedlichen Lebenswelten und der Expertise unserer Mitglieder.
    Die Zusammenarbeit ist geprägt von gegenseitiger Unterstützung, genauen Analysen, regen Debatten und vielen Ideen, wie wir das Leben für die Menschen im Landkreis verbessern können.

    Wir freuen uns über Fragen und Anregungen!
    Für ein ökologisches und soziales Unterallgäu!
    Lisa Steber, stv. Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Kreistag Unterallgäu

  • Noch viele Unterschriften für den Radentscheid ergattert

    Beim offenen Stammtisch des OV Mittleres Günztal konnten noch viele Unterschriften für den Radentscheid Bayern ergattert werden.
    Die Mehrheit der Laufkundschaft im Unverpacktladen 2erloi in Erkeim war gerne bereit den Volksentscheid  zu unterstützen.
    Das 2erloi ist einfach auch eine gute Adresse zum Frühstücken,  für Kaffee und Kuchen und zum umweltfreundlichen Einkaufen.

  • Dürfen wir vorstellen: UNSERE Direktkandidat*innen für die Wahlen 2023

    Was für eine ereignisreiche Woche! Am Mittwoch und am Donnerstag fanden unsere Aufstellungsversammlungen in den Stimmkreisen 708 Kaufbeuren und 712 Memmingen statt.

    Wir gratulieren unseren Kandidat*innen sehr herzlich und freuen uns auf einen motivierten und engagierten Wahlkampf.

    Für den Stimmkreis 708 Kaufbeuren wurden nominiert:

    Die Listenvoten erhielten für den Landtag Dr. Annegret Diepolder aus Kaufbeuren und Lisa Steber aus Eppishausen für den Bezirkstag.

    Für den Stimmkreis 712 Memmingen wurden nominiert:

    Die Listenvoten erhielten für den Landtag Sebastian Pohl und Petra Nausch für den Bezirkstag.

  • Offener Stammtisch des OV Mittleres Günztal

    Am Freitag den 28.10.2022 um 14:30 Uhr findet im Unverpacktladen 2erloi in Erkheim, Marktstraße 10, ein offener Stammtisch statt.

    Es besteht noch die letzte Gelegenheit zur Unterschrift für den Radentscheid Bayern.

    Wir freuen uns auf alle, die vorbei kommen.

  • Vier Bewerber*innen für die Wahlen 2023, eine neue Teamassistentin, und jede Menge Updates aus Bezirk, Kreistag und OV’s  – Das war unsere Kreisversammlung im Oktober 2022    

    Am vergangenen Dienstag lud der Kreisvorstand zur Kreisversammlung nach Ottobeuren ein. Die Wahlen im kommenden Jahr waren eine Woche vor den Aufstellungsversammlungen in Memmingen und Kaufbeuren – wie könnte es anders sein – das Schwerpunktthema. So hatten alle Mitglieder die Möglichkeit, die bis dahin bekannten vier Bewerber*innen für die Landtags- und Bezirkstagswahlen 2023 kennenzulernen und Fragen an sie zu stellen. Unser Kreisverband ist bekanntlich an zwei Stimmkreisen beteiligt: 708 Kaufbeuren und 712 Memmingen.

    Evelyn Villing, Stadträtin in Memmingen bewirbt sich für die Direktkandidatur für die Bezirkstagswahlen im Stimmkreis 712. Sie stellte in ihrer Kurzvorstellung heraus, dass ihr Fokus die Jugendarbeit und die Motivation junger Leute in der Pflege sein wird. Im selben Stimmkreis möchte Carmen Stürmer, Sprecherin des KV Memmingen, Direktkandidatin für die Landtagswahlen 2023 werden. Als Landwirtin sind ihr die ökologische Lebensmittelproduktion und die Förderung regionaler Betriebe ein besonderes Anliegen.

    Für den Stimmkreis 708 Kaufbeuren möchte Ursula Reichenmiller-Thoma, Kreisrätin im Landkreis Augsburg und 3. Bürgermeisterin von Aystetten, Direktkandidatin für die Bezirkstagswahlen 2023 werden und als solche ihr vorrangiges Ziel umsetzen die Ausgaben des Bezirks im sozialen Bereich auch auf dem Land durchzusetzen. Der gebürtige Kaufbeurer und dortige Stadtrat, Holger Jankowsky, bewirbt sich als Direktkandidat für die Landtagswahlen 2023. Seine Themen: Jugend und Soziales, denn als Kinder- und Jugendbeauftragter der Stadt Kaufbeuren ist es ihm wichtig „nah dran zu sein“, schließlich wird „Politik nicht nur in den Rathäusern gemacht“.

    Alle Stimmberechtigten sind aufgerufen zu den Aufstellungsversammlungen am 26. Oktober 2022 (Stimmkreis 708 Kaufbeuren) bzw. 27. Oktober 2022 (Stimmkreis 712 Memmingen) zu kommen, um ihr Wahlrecht auszuüben und auch auf diese Weise die Bewerber*innen zu unterstützen.

    Die über 20 interessierten Teilnehmer*innen an der Kreisversammlung konnten sich nicht nur ein gutes Bild von den Kandidat*innen für die Wahlen 2023 machen, sondern auch von der Arbeit der grünen Fraktion im Kreistag Unterallgäu. Lisa Steber, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, brachte die Zuhörer*innen auf den neuesten Stand und informierte u.a. über Anträge, die das „tolle, engagierte Team“ rund um Fraktionsvorsitzenden Daniel Pflügl zuletzt gestellt hat. Diese betrafen die  klimaneutrale Kreisverwaltung bis 2030, die Reaktivierung der Staudenbahn und die Errichtung eines Pflegestützpunkts.

    Weitere Berichte von den Delegierten, die allesamt begeistert waren von den Parteitagen im September (LDK) und Oktober (BDK), folgten. Spannend war auch das, was Albert Riedelsheimer in seiner Funktion als Bezirksrat und Umweltbeauftragter des Bezirks Schwaben schilderte, von der Erinnerungskultur im Bezirk, dem Schwäbischen Umweltpreis und die Forderung der GRÜNEN nach einer Vorreiterrolle, die der Bezirk mit Hinblick auf die Gemeinwohlökonomie einnehmen müsse. Die Kreisversammlung bot zudem den OV’s die Gelegenheit sich über aktuelle Themen in den jeweiligen Ortsverbänden auszutauschen.

    An der Kreisversammlung hat auch die neue Teamassistentin, Juliane Vinzelberg, teilgenommen, die seit Anfang Oktober den Kreisvorstand unterstützt. Juliane ist erreichbar unter Juliane.Vinzelberg@gruene-unterallgaeu.de.

    Kreissprecherin Anja Odendahl, die die Sitzung leitete, hatte das letzte Wort und schloss die Versammlung mit Informationen zum so wichtigen Radentscheid und mit dem Ausblick auf eine geplante Sternradelfahrt dazu im kommenden Jahr.

  • Aufgetischt!

    In der Mindelheimer Wohnzimmerrunde, die letzten Montag im Wohnzimmer (klar, wo sonst?) der Kulturfabrik Mindelheim stattfand, wurde nicht nur Fingerfood aufgetischt, sondern auch jede Menge Ideen rund um die Gestaltung der Stadt.

    Nicht nur die beiden Stadträte, Josef Doll und Thomas Burtscher, sowie Mitglieder des OVs und die Hälfte der Kreisvorstände waren gekommen, sondern auch interessierte Bürger*innen, die gerne Ihre Anliegen, Ideen und Fragen loswerden wollten. Fahrradfreundlichkeit der Stadt, autofreie Fußgängerzone, Transparenz in der Politik waren nur einige der Punkte, über die angeregt diskutiert wurde.

    Auch Helga Stieglmeier aus dem Landesvorstand der Bayerischen Grünen und frauenpolitische Sprecherin (im Bild rechts) konnte viele Fragen aus ihrer langjährigen kommunalpolitischen Erfahrung heraus beantworten.

    Der KV Unterallgäu und OV Mindelheim freuen sich auf weitere Treffen und dass mit der Wohnzimmerrunde viel Input aufgenommen werden konnte.

12.11.2020 Ekin Deligöz MdB ist die GRÜNE Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2021 für den Wahlkreis 255

Am 12. November 2020 nominierten 40 wahlberechtigte GRÜNE Mitglieder der Kreisverbände Neu-Ulm, Günzburg und Unterallgäu in Neu-Ulm einstimmig Ekin Deligöz, die bereits seit 1998 Mitglied des Bundestags ist, zur GRÜNEN Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2021 für den Wahlkreis 255 Neu-Ulm. Weitere Kandidat*innen gab es keine.

Die Veranstaltung fand unter strengen Hygienemaßnahmen statt.

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen erfolgreichen GRÜNEN Wahlkampf mit richtig guten Ergebnissen für uns GRÜNE!

Ekin Deligöz bei ihrer Bewerbungsrede zur Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2021

19.10.2020 Gemeinsame Aufstellungsversammlung der Kreisverbände Memmingen, Ostallgäu, Kaufbeuren & Unterallgäu – Nominierung eines*r Direktkandidaten*in für die Bundestagswahl 2021 für den Wahlkreis 257 Ostallgäu

Als aussichtsreicher Kandidat bewirbt sich Daniel Pflügl aus Bad Wörishofen, Bezirksvorsitzender der GRÜNEN Schwaben und Mitglied des Landesausschusses der bayerischen GRÜNEN. Seit Mai 2020 ist er 2. Bürgermeister in Bad Wörishofen, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Kreistag Unterallgäu sowie weiterer Stellvertretender Landrat.

Weitere Kandidat*innen sind aktuell nicht bekannt, können sich natürlich bis zur Wahl noch direkt bewerben.

Die GRÜNEN Ostallgäu unterstützen Daniels Kandidatur. Mehr dazu:

https://azol.de/58350461


30.09.2020 Eilantrag der GRÜNEN Kreistagsfraktion zur Bekenntnis der Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria

Die Grüne Kreistagsfraktion im Unterallgäu stellt einen Eilantrag und ruft zur Solidarität auf: Der Landkreis Unterallgäu soll sich bereit erklären, Flüchtlinge aus Moria auf Lesbos aufzunehmen

Einige Kreistage und kreisfreie Städte haben sich bereits zu diesem Appell bekannt. Wir bedauern sehr, dass Landrat Alex Eder die Behandlung unseres Antrags im Kreistag und seinen Ausschüssen ablehnt. Es ist klar, dass die Zuständigkeit bezüglich der Flüchtlingsaufnahme und -verteilung nicht beim LRA liegt. So geht es uns genau darum ein überparteiliches solidarisches Zeichen der Menschlichkeit auszusenden, die politische Signalwirkung an das Bundesinnenministerium, indem wir als Landkreis unsere Bereitschaft, Geflüchtete bei uns aufzunehmen und in der Not zu helfen erklären.

Artikel dazu im Kurier: https://www.kurierverlag.de/mindelheim/eilantrag-unterallgaeuer-gruene-wollen-moria-fluechtlingen-hilfe-anbieten-13912182.html?fbclid=IwAR3a1favgdbpafzppy8dfzMFLPXn7UzlFeM6MRBUtdSBTtpApFgIOX7tfvc

https://www.kurierverlag.de/mindelheim/absage-unterallgaeuer-gruenen-landrat-eder-lehnt-moria-antrag-13919100.html

Artikel dazu in der Mindelheimer Zeitung: 
https://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/Kommen-Fluechtlinge-aus-Moria-zu-uns-ins-Unterallgaeu-id58288861.html

25.09.2020 Antrag der Kreistagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN an den Unterallgäuer Kreistag: Einrichtung der Arbeitsgemeinschaft „Pro-Landwirtschaft-Unterallgäu“

GRÜNE im Unterallgäuer Kreistag wollen Landwirtschaft unterstützen

Darüber, dass der heimischen Landwirtschaft der Rücken gestärkt werden muss, sind sich die politischen Akteure parteiübergreifend einig. Wenn es dann aber um konkrete Maßnahmen geht, ist das Thema jedoch oft schnell beendet. Doch damit soll jetzt Schluss sein: Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat einen umfassenden Antrag in den Kreistag eingebracht, wonach Kreisräte, Landwirte und Experten künftig in einem offiziellen, gemeinsamen Gremium konkrete Vorschläge erarbeiten sollen, wie Kreispolitik und Kreisverwaltung die Landwirtschaft unterstützen und fördern kann. Die ausgearbeiteten Empfehlungen sollen dann aber nicht in der Schublade verschwinden, sondern den zuständigen Kreistagsgremien direkt zur Entscheidung vorgelegt werden. „Der Unterallgäuer Kreistag übernimmt mit der Einrichtung der AG Pro-Landwirtschaft-Unterallgäu künftig selbst Verantwortung wenn es darum geht, unseren Bäuerinnen und Bauern den Rücken zu stärken“ erklärt Fraktionsvorsitzender Daniel Pflügl. „Nicht nur der gesellschaftliche Wandel, auch die Folgen der Covid-Pandemie haben uns deutlich vor Augen geführt, wie wichtig uns regional und dem Tierwohl gerecht werdend erzeugte Lebensmittel sein sollten“. Dies könne nur erreicht werden, wenn die Landwirtschaft erhalten, gestützt und gefördert würde „und wir uns gegen eine globalisierte landwirtschaftliche Marktwirtschaft stellen“, so Pflügl. Bislang habe es der Politik allerdings an konkreten Ideen gemangelt, oder es wurden erste Ansätze nicht konstruktiv weitergedacht und letztlich konkretisiert. Den Vorsitz des Gremiums soll der Landrat führen und, neben jeweils einem Mitglied aus den Kreistagsfraktionen, auch aktive Landwirte aus dem Bauernverband, dem Bund deutscher Milchviehalter, der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, sowie ein Vertreter der Biolandwirte mit eingebunden sein. „Die AG könnte zunächst für einen Zeitraum von zwei Jahren eingerichtet, dann neu bewertet und ggf. fortgesetzt werden“, so Pflügl. Wichtig sei es, dem Gremium ein völlig freies Denken und Arbeiten – auch dezentral – zu ermöglichen und es verwaltungsjuristisch zu begleiten. So soll von Beginn an sichergestellt werden, dass die erarbeiteten Vorschläge nicht an gesetzlichen Vorgaben scheitern. 

Mehr zu unserer GRÜNEN Kreistagsfraktion findest du hier:

https://gruene-unterallgaeu.de/fraktionen/kreistag-unterallgaeu


Claudia Roth und Thomas Gehring im „Dönerstalk“

Am 13. Januar 1980 wurde in der Bundesdeutschen Politik einiges anders. Das war der Gründungstag der Grünen. 40 Jahre gibt es die als Anti-Parteien-Partei gestarteten Grünen jetzt – Inzwischen sind sie eine ganz stinknormale Partei – das sagt jedenfalls Wolfgang Schäuble. Stimmt das? Darüber sprechen zwei Grüne aus der Region: Claudia Roth und Thomas Gehring im Dönerstalk. Jetzt gleich hier auf der Seite anschauen oder in der allgäu.tv-Mediathek.


29. Mai, 15:30 – 17 Uhr, Virtuelle Bürger*innensprechstunde mit der Landtagsabgeordneten Stephanie Schuhknecht und der Bezirksrätin Heidi Terpoorten

Zwar gibt es langsam Lockerungen, doch viele Möglichkeiten, persönlich in Kontakt zu kommen, entfallen leider gerade wegen Corona – so auch meine Bürger*innensprechstunde, bei der man ansonsten einfach in meinem Büro vorbeikommen kann. Aber natürlich habe ich trotzdem immer gerne ein offenes Ohr für Anliegen. Am 29. Mai biete ich von 15.30 bis 17 Uhr meine Online-Bürger*innensprechstunde gemeinsam mit der Bezirksrätin Heidi Terpoorten an. 

Dadurch können wir sowohl die landespolitische Ebene betrachten, aber auch die Entscheidungen, die der Bezirk fällt, miteinbeziehen. Wenden Sie sich einfach an mein Büro unter

franziska.buechl[AT]gruene-fraktion-bayern.de, wenn Sie teilnehmen möchten.

Ihre Stephanie Schuhknecht (MdL von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)


Gesundheit ist wichtiger als Wahlkampf – Grüne im Unterallgäu verzichten auf alle öffentlichen Veranstaltungen

Die Kreissprecher der Grünen Unterallgäu, Sandra Neubauer und Daniel Pflügl, Landratskandidat, haben wie der Landesverband der Grünen Bayern in Absprache mit dem Bundesverband, beschlossen, alle weiteren öffentlichen Wahlveranstaltungen und unseren Haustürwahlkampf im ganzen Unterallgäu abzusagen und diese Empfehlung auch an alle Ortsverbände im Unterallgäu weiter gegeben.

Der Schutz und das Wohl aller Menschen und besonders die Rücksicht für Ältere und chronisch Kranke sowie Ärzte, Pflegepersonal usw. geht vor. Wir wollen der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, mit gutem Beispiel vorangehen.

Der Grüne Wahlkampf geht Online & an Info-Ständen im Freien weiter!

Alle interessierten Bürger*innen können sich weiter auf unseren Websites und Facebook-Seiten sowie bei Instagram über unsere Wahlprogramme & Kandidat*innen informieren, sowie diese noch persönlich an unseren Info-Ständen in den kommenden Tagen treffen und alle Fragen stellen, gerne auch per Email. Sie haben noch bis Freitag, 13. März, zu den Öffnungszeiten Ihrer Gemeinde die Möglichkeit die Unterlagen zur Briefwahl persönlich abzuholen oder von Bevollmächtigten abholen zu lassen und bis spätestens 15. März, 18 Uhr abzugeben oder einfach direkt am 15. März, gerne mit eigenem Stift, in Ihr Wahllokal zur Kommunalwahl zu gehen.
Jede Stimme zählt.

💚 Bis/Am 15. März wählen & am liebsten Grün 💚


💚 Unsere 60 Kandidat*innen für den Kreistag Unterallgäu, unsere Ziele & Visionen und unser Landratskandidat Daniel Pflügl

Am 15. März Grün wählen! Deine Stimme zählt 💚 Weil wir hier Leben.



Achtung: Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus sagen wir Grüne Unterallgäu zum allgemeinen Schutz alle öffentlichen Veranstaltungen ab: 12. März, 20 Uhr, Fellheim entfällt leider.

💚 Wahlkampf-Endspurt: bei all diesen Terminen habt ihr die Gelegenheit unseren Landratskandidaten Daniel Pflügl & seine Ziele kennen zu lernen, ihn zu fragen, was ihn bewegt, was er im Unterallgäu vor hat und auch einige unserer insgesamt 60 Kreistagskandidat*innen für das Unterallgäu zu treffen & ihnen eure Fragen zu stellen 💚

Am 15. März Grün wählen.



8.3.2020, 19.30 Uhr, „Romys Salon“ zum Frauentag im Filmhaus Huber, Bad Wörishofen

In guter Tradition lädt der Kreisverband Unterallgäu von Bündnis 90/DIE GRÜNEN am 8.3.2020 wieder zum Kinoabend ins Filmhaus Huber nach Bad Wörishofen ein. Rudolf Huber zeigt „Romys Salon“, einen unterhaltsamen und zugleich traurigen Film über drei Generationen von Frauen. „Weil ihre Mutter Vollzeit arbeiten muss, verbringt Romy ihre Nachmittage im Friseursalon der Großmutter. Dort erlebt die Zehnjährige die fortschreitende Demenz-Erkrankung ihrer Großmutter und wird zur gewitzten Komplizin im Kampf um Freiheit und Würde.“ Ein Film mitten aus dem Leben, ohne rührselige Effekthascherei. Die Grünen laden zum Begrüßungssekt ein und bezuschussen den Eintritt mit 2 Euro. Einlass ab 19.30



Gäste sind herzlich willkommen bei unserem Neujahrsempfang der Grünen Unterallgäu mit der Bundestagsabgeordneten Ekin Deligöz, unserem Landratskandidat, Bezirks- & Kreissprecher Daniel Pflügl, Kreissprecherin Sandra Neubauer, der Grünen Jugend Unterallgäu, unserer Kreistagsfraktionsvorsitzenden Doris Kienle, sowie unseren Kreistags-, Bürgermeister-, Stadt-, Markt- & Gemeinderatskandidat*innen für die Kommunalwahl am 15. März 2020.


In der Hörbar in Mindelheim stellen sich am Freitag, 21. Februar, 20 Uhr, die Stadtratskandidat*innen und unser Unterallgäuer Landratskandidat Daniel Pflügl vor. Party inklusive.


Triff unseren Landratskandidaten Daniel Pflügl und einige unserer Kreistagskandidat*innen, am Mittwoch, 19. Februar, 20 Uhr im Café Kellerberg in Ettringen.

Komm vorbei! Wir freuen uns auf viele interessante Gespräche, zu hören was Dich bewegt, Deine Ideen und Wünsche für Deinen Landkreis.


Lern die Grünen Kandidat*innen für Ottobeuren und unseren Unterallgäuer Landratskandidaten Daniel Pflügl bei einem Abend mit Politik & Musik kennen: am Mittwoch, 19. Februar, 19 Uhr im Café Heinz in Ottobeuren.


Am Dienstag, 18. Februar, 19:30, habt ihr in Trunkelsberg im Gasthof „Da Toni“ die Gelegenheit unseren Landratskandidaten Daniel Pflügl, seine Ideen für das Unterallgäu sowie einige unserer Kreistagskandidat*innen kennen zu lernen.

Kommt vorbei! Wir freuen uns auf viele interessante Gespräche, zu hören was euch bewegt, eure Ideen und Wünsche für euren Landkreis.


Einladung der Grünen Jugend Unterallgäu an alle Interessierten zum Vortrag mit Journalist Sebastian Lipp und dem Landtagsabgeordneten Cemal Bozoglu, am 16. Februar, 19 Uhr, im Postsaal in Bad Grönenbach.
Unser Unterallgäuer Landratskandidat Daniel Pflügl stellt sich an diesem Abend vor, mit seinen & unsren Ideen & Visionen für das Unterallgäu. Es sind auch einige Grüne Kreistags- & Gemeinderatskandidat*innen vor Ort.


Am 12. & 13. Februar, jeweils 20 Uhr, habt ihr in Kirchheim und Pfaffenhausen die Gelegenheit unseren Landratskandidaten Daniel Pflügl, seine und unsere Ideen & Visionen fürs Unterallgäu sowie ein paar unserer Kreistagskandidat*innen kennen zu lernen. Kommt vorbei, wir freuen uns auf viele interessante Gespräche, zu hören was euch bewegt, eure Ideen und Wünsche.